Das Projekt Hochtaunus 2030+

Der Hochtaunuskreis ist in vielen Punkten bereits gut aufgestellt und bietet den Menschen ein hohes Maß an Lebensqualität. Dies gilt es im Interesse der hier lebenden Bürgerinnen und Bürger zu erhalten und für die Herausforderungen der Zukunft sukzessive weiter zu gestalten. Doch auch der Hochtaunuskreis will sich weiterentwickeln und möchte dies so nah am Bürger wie möglich tun. Hierfür hat er das Planungsbüro Albert Speer + Partner beauftragt, ein Zukunftskonzept zu erstellen. Es handelt sich hierbei um eine informelle Planung, die Handlungsfelder aufzeigt, aber auch Handlungsoptionen- und Maßnahmen benennen sowie Impulse geben soll.

Hierfür werden in den unterschiedlichsten Gesprächsrunden Herausforderungen und Chancen identifiziert: Die Resonanz auf die beiden ersten Kreisforen im Dezember 2018 war mit ca. 200 Personen pro Veranstaltung beachtlich. Das Kreisforum fand sowohl in Bad Homburg als auch in Neu-Anspach inhaltsgleich statt, um die unterschiedlichen Bedürfnisse des Vordertaunus und des Usinger Landes genau bestimmen zu können.

Im Anschluss an das Kreisforum wurden Gespräche mit jeder Kommune, aber auch mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung geführt und dadurch die Schwerpunkte des Kreisentwicklungskonzeptes abgesteckt.

Ziel des Konzeptes soll die Definition von Leitlinien zur strategischen Ausrichtung des Hochtaunuskreises für die kommenden Jahre sein. Das gelingt jedoch nur mit der Einbindung der Menschen, die hier leben und arbeiten, um Bedarfe klar zu definieren.

Kommende Veranstaltungen
NOV

4

3. Kreisforum
19:30 Uhr • Ludwig-Erhard-Forum, Bad Homburg
Weitere Informationen folgen demnächst